Gute Effekte mit Nik Software


Schloss_DSC6385Geht es euch genauso wie mir? Ich habe den Eindruck, dass ich immer weniger Zeit am Wochenende habe. Man räumt ein bisschen auf, geht einkaufen, macht Sport und der Tag ist um. Die Zeit rennt so schnell, dass ich nichts mehr schaffe, was ich mir geplant habe. Wenn solche Tage kommen, finde ich trotzdem immer die Gelegenheit, ein paar Fotos auf meinem Blog zu platzieren. In solchen Situationen nutze ich gerne die Nik Software, vor einiger Zeit vom Google übernommen. In der Nik Collection findet jeder etwas, was er braucht.

Bei Fotos, wie diese beiden unten, nutze ich gerne den Sharpener Pro 3 (Output Sharpener), um den Fotos noch mehr Schärfe zu verleihen. Normalerweise geht das auch sehr gut mit Photoshop und der Funktion „Unschärfe maskieren“ bzw. mit dem „Hochpass“. Das verlangt aber mehr Zeit und die habe ich heute nicht :-(. Anschließend versuche ich das Rauschen von den Fotos zu entfernen (Filter-Rauschfilter-Rauschen reduzieren).

Bei dem ersten Bild wäre es sicher besser, wenn ich das Schloss von Edinburgh von Vorne fotografieren würde. Leider war der Zaun zu und ich musste das beste aus der Situation machen. Im Photoshop habe ich dann versucht, das Bild gerade auszurichten, mit „Freistellungswerkzeug“ und dann „Gerade ausrichten Werkzeug“, es hat einigermaßen gut geklappt.

Als nächstes habe ich die Nik Software – Color Effex Pro verwendet, um die Farben so hinzubekommen, wie ich sie mir vorgestellt habe. Color Effex Pro bittet sehr viel Auswahl an, man kann mit einem Klick Nebel auf dem Foto habe oder herbstliche Stimmung. Die Frage ist, ob man sich das Leben so einfach machen möchte und nur auf die Software zurückgreift? Ich sehe es trotzdem als große Herausforderung die Fotos selber zu bearbeiten und nur „im Notfall“ auf die Software zurückzugreifen. Schließlich möchte ich mich im Photoshop-Bereich weiterentwickeln :-).Ich nehme an, vielen Hobbyfotografen geht es ähnlich wie mir.

Nichtdestotrotz bin ich mit dem Ergebnis soweit zufrieden (zumindest heute, morgen kann es anders aussehen, weil sich die Betrachtungsweise des Menschen schnell ändert.).

 

Bei diesem Bild, gemacht auf Kreta, habe ich auch zu dem Werkzeug – NIk Software, diesmal Silver Effex Pro, gegriffen. Hier kann man spielen, ob man das Bild ganz dramatisch, weichgezeichnet, dynamisch usw. haben möchte. Natürlich passe ich bei jedem Bild die Farben an, verwende Masken, um nur einen Teil des Bildes im Nik-Modus zu lassen und vor allem, um mit dem Ergebnis zufrieden zu sein.

Mit dem unteren Foto hatte ich auch mehr Arbeit, weil ich einige störende Elemente entfernen musste (u.a. Stromleitungen, die durch das halbe Bild gelaufen sind). Trotzdem habe ich das Bild so hinbekommen, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich denke, bei jedem Bild sollte man sich im Vorhinein überlegen, ob man das Bild schwarz-weiß oder doch in Farbe haben möchte.

Bei der Architekturfotografie wird generell gerne in Schwarzweiß gearbeitet. Das liegt daran, dass man die Form des Gebäudes besser hervorheben kann. Die Schwarzweiß Fotografie lässt höhere Kontraste zu. Solche Fotos, wie auch natürlich alle anderen, sollte man entweder in der Früh oder am frühen Abend machen, die strahlende Sonne ist ein „Foto-Killer“, die besten Effekte bekommt man auch beim bewölkten Himmel, weil der Himmel dann wie eine Softbox auf die Fotos wirkt. Ich liebe es, wenn der Himmel verdeckt ist.

Schwarz-weiß BIlder überzeugen generell durch ihre schlichte Schönheit, den Satz habe ich irgendwo gelesen, finde aber genau passend für diese Art der Fotografie.

Kirche_DSC9052

Bei den beiden Fotos kommt der Himmel sehr gut zum Audruck. Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt natürlich noch mehr Details, der Himmel wirkt noch dramatischer als bei dem ersten Foto, bei dem ersten Foto war mir aber das Schloss wichtiger als der Himmel. Wie sieht es eigentlich mit euch aus: Fotografiert ihr gerne in Schwarz-Weiß?

27 Gedanken zu “Gute Effekte mit Nik Software

    1. Ich habe zwar auch Lightroom, aber die ältere Version und ehrlich gesagt nutze ich sie nicht so oft, aber wichtig ist, dass es dir Spaß macht. Nik Software ist nicht schlecht, aber auch nicht dringend notwendig. Wenn ich mich nicht täusche, kann man eine Testversion downloaden, um zu schauen, ob es passt oder nicht. Lg

      Gefällt mir

  1. Danke für die Anregung, ich werde Nik Software in jedem Fall ausprobieren. Danke auch für die wirklich schönen Bilder…
    Schwarz-Weiß nutze ich fast ausschließlich für Menschenbilder, in den meisten Fällen kann man dadurch Gesichter viel besser zur Geltung bringen als in Farbe. 😉

    Gefällt 1 Person

      1. Ich gesteh’s, ich fotografiere Mitmenschen so gut wie ausschließlich nur dann, wenn sie sich nicht beobachtet fühlen, ich mag keine gestellten Aufnahmen bzw. Portraits. Ich weiß, dass das vom Gesetzlichen her eigentlich nicht erlaubt ist, habe aber bislang noch nie Probleme damit bekommen. Ich versuche, mit meinen Menschenbildern Personen ausschließlich positiv und schön abzubilden, und gebe mir große Mühe, niemanden zu blamieren oder vor den Kopf zu stoßen. 😉
        Nik-Software reizt mich sehr, ich wage es allerdings nicht, diese Software zu testen. Denn der Preis ist mir zu hoch, und ich kenne mich, wenn ich erst einmal Feuer gefangen habe, dann kenne ich kein Halten, und die nötige Knete habe ich derzeit nicht zur Hand. 😉

        Gefällt 1 Person

        1. Das klingt gut. Das müsste ich auch ausprobieren. Solche Bilder wirken sicher viel natürlicher….Ich habe mir die Software noch gekauft als sie nicht so teuer war, aber natürlich ist in dem Bereich alles teuer. Man muss sich entscheiden, was man braucht und was nicht. Man kommt ohne Nik Software auch klar, also keine Sorge. Lg

          Gefällt mir

  2. Schöne Fotos! Ich hab die Nik Software schon seit Jahren, damals hat sie noch ein Vielfaches von dem gekostet, was Google jetzt verlangt. 🙂 Im mag Schwarz-Weiß-Fotografie, besonders was Himmel und Wolken anbelangt. Noch ein Tipp: Zum Rauschen-Entfernen ist Define2 von Nik Software die beste Wahl. Den Photoshop Rauschfilter verwende ich eigentlich nur zum Rauschen-Hinzufügen. 😉

    Gefällt mir

  3. Nein, ich kenne sie nicht, die Nik Software, das mag auch damit zusammenhängen, dass ich mit einer Panasonic fotografiere. Schwarz/weiß Bilder liebe ich heiß und innig ganz einfach weil es Momente gibt die in Farbe „schlecht“ rüber kommen. Deine beiden Bilder sind richtig KLASSE, wobei ich die Affassung vertrete, dass mich das untere Foto mehr anspricht. Ich habe mir überlegt Kontakt aufzunehmen mit dem Fotoclub im Nachbarort und werde dort nachfragen wie lange man denn von s/w Negativen vernünftige Fotos machen kann. Sollte es klappen, dann werde ich für 2016 einen Kalender mit s/w Motiven von unserem kleinen Städtchen machen lassen. Eine Auswahl von 12 Bilder ist kein Thema.
    Ich freue mich über viele spannende Beiträge von dir, so kann ich einen Blick über den Tellerrand werfen.
    Salut
    Helmut

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s