Makrofotografie: Ein Motiv mehrere Gestaltungsideen


Weizenfeld_DSC9729Ich grüße euch! Heute möchte ich mich einem aktuellen Thema widmen und zwar der Fotografie von Sommermotiven, diesmal meine ich den Weizen, für den gerade die Zeit gekommen ist, gesät zu werden.

Weizen, Weizenfelder, einzelne Weizenhalme bieten uns eine gute Möglichkeit, sich fotografisch auszutoben und mehrere unterschiedliche Motive zu fotografieren. Ich habe gerade noch den richtigen Moment erwischt und geschafft, die Weizenhalme abzulichten, bevor sie unter dem Traktor gelandet sind :-). Das hat mich dann auch auf die Idee gebracht, ein Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln zu fotografieren und daraus verschiedene Bilder zu erzeugen.

Das ist sehr wichtig in der Fotografie, dass man sich viele Gedanken macht, wie man ein Motiv auf dem Bild darstellen möchte und welche Möglichkeiten uns dieses Motiv anbietet. Wichtig ist auch, sich zu überlegen, welche Uhrzeit dafür am besten geeignet ist. Ist es die strahlende Sonne oder eher die Zeit, wenn die Sonne langsam hinterm Horizont verschwindet? Ich glaube, hier sind wir uns einig. Natürlich bietet uns die untergehende Sonne viel bessere Lichtverhältnisse an, findet ihr nicht? 🙂

Folgende Bilder habe ich beim Sonnenuntergang mit meinem Makroobjektiv 105 mm, Lichtstärke 2,8 (Kosten aktuell auf Amazon: 759 EUR) und der Kamera Nikon D600 (Kosten aktuell: 1.535.50 EUR) fotografiert. Ich bin mit den Ergebnissen zufrieden, weil ich durch diese drei Bilder zeigen kann, dass man mit einem und demselben Objektiv nicht nur ein einziges Motiv, sondern verschiedene erzeugen kann und das sich ein Makroobjektiv auch für größere Aufnahmen und nicht nur für ein einziges eignet.

Was mir auf jeden Fall aufgefallen ist, immer wenn ich mein Makroobjektiv erwähne, schreibe ich viel über die Lichtstärke, dabei weiß ich nicht, ob es jedem von euch bewusst ist, was der Begriff eigentlich bedeutet? Deswegen habe ich mich entschieden, es für diejenigen, die sich mit dem Begriff noch nie auseinandergesetzt haben, hier zu erklären, warum er in der Fotografie so wichtig ist.

 

Regel für richtige Belichtung:

Die Lichtstärke eines Objektivs ist das wichtigste Merkmal, das für das Objektiv spricht! Die Lichtstärke wird auch Offenblende genannt. Wenn wir davon sprechen, meinen wir die größte Blende, die man an einem Objektiv wählen kann. So z.B. wenn bei meinem Makroobjektiv 1:2,8G steht, bedeutet das, dass ich nicht weiter runter, als unter 2,8 gehen kann, wenn ich ein Motiv in den Vordergrund stellen und den Hintergrund verschwimmen lassen möchte.

Weizenfeld_DSC9726

Die Blende am Objektiv sagt uns, wie viel Licht das Objektiv durchlässt, deswegen ist sie so wichtig für die Belichtung des jeweiligen Motivs. Wenn es dunkel ist, ist es natürlich wichtig, eine große Blende zu verwenden, um viel Licht auf das Bild zu bekommen. Als Alternative kann man natürlich die ISO Werte erhöhen, was aber zum Bildrauschen führen wird. Analog dazu verwendet man bei hellen Lichtverhältnissen eine kleinere Blende.

Natürlich spielt bei Belichtung nicht nur die Blende und die ISO-Empfindlichkeit, sondern auch die Verschlusszeit eine wichtige Rolle. Alle drei Parameter müssen aufeinander abgestimmt sein, um ein perfektes Ergebnis zu bekommen. Wenn durch das Objektiv viel Licht reinkommt, kann man kürzere Verschlusszeiten wählen und somit Verwacklungen vermeiden.

Weizenhalm_DSC9724

Die Öffnung der Blende hat zusätzlich einen großen Einfluss auf die Schärfentiefe der Fotos. Bei der Makrofotografie, aber auch bei Porträts versucht jeder Fotograf einen verschwommenen Hintergrund zu erzeugen, damit sich das Motiv vom Hintergrund abhebt. In den beiden Bereichen (Sportfotografie gehört auch dazu) ist es deswegen sehr wichtig, sich ein Objektiv mit große Lichtstärke zu besorgen, sie sind zwar viel teurer als die mit schwacher Lichtstärke, sie lassen aber geringere Schärfentiefe zu, was für Profifotografen sehr wichtig ist.

Deswegen mein Rat an euch: Wenn ihr gute Effekte mit euren Makrobilder oder mit Porträt erzeugen wollt, kauft euch ein Objektiv mit großer Lichtstärke (d.h. die Zahl auf dem Objektiv soll mindestens 2,8 oder noch weniger sein). Die meisten Objektive mit großer Lichtstärke sind sehr teuer. Es gibt aber eine Ausnahme und zwar ist das das Objektiv Nikon 50 mm 1,8, das man bereits für 202 EUR erwerben kann und die Ergebnisse sehen wirklich sehr gut aus! Viel besser wäre noch die Variante mit Lichtstärke 1,4 (Kosten auf Amazon: 342 EUR).

Makroobjektive gibt es aber auch von Sigma bzw. Tamron, die sind meistens viel günstiger als Nikon, wichtig ist aber, sich immer gut über die Objektive zu informieren, bevor man sie kauft. In vielen Fotogeschäften kann man sich sogar ein Objektiv ausleihen, um es auszuprobieren. Das wäre die beste Variante. Schließlich muss man nicht mit jedem Objektiv zurecht kommen. Außerdem muss man sich dessen bewusst werden, dass solche Objektive einfach sehr viel Gewicht haben. Da muss man sich entscheiden, ob man so viel Gewicht mit sich schleppen möchte.

Es gibt auch die Möglichkeit, gebrauchte Objektive zu kaufen. Ich habe bereits einmal ein Objektiv auf Kücher Welt gekauft. Dort gibt es die Gebrauchtbörse und was ich sehr gut und hilfreich finde, ist die Tatsache, dass es bei jedem ausgestellten Objektiv, einen Buchstaben finden kann, der uns sagt, ob das Objektiv mit oder ohne Gebrauchtspuren angeboten wird. Ich finde die Seite sehr gut.  Es gibt in Deutschland sicher auch solche Seiten.

Was mir immer beim Einkauf eines Objektivs oder einer Kamera hilft, ist eine Seite wie Geizhals.at. Dort kann man immer nach Verkäufern suchen, die den besten Preis für ein Objektiv (oder auch andere Produkte) anbieten. Das finde ich sehr gut, weil ich mir damit die Sucherei im Netz sparen kann. So das reicht aber für heute :-). Die Hitze überfordert mich ein wenig…

Ich wünsche euch viel Spaß beim Fotografieren & eventuell beim Einkaufen! Im nächsten Beitrag versuche ich auf das Thema einzugehen, was man alles mit den Fotos machen kann, die man bereits in der Schublade hat. Es gibt nämlich sehr viele Möglichkeiten, an die man manchmal gar nicht denkt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! Hoffentlich wird es am Abend etwas kühler…

Eure bilere!

18 Gedanken zu “Makrofotografie: Ein Motiv mehrere Gestaltungsideen

  1. Hallo bilere,
    Ich beschäftigte mich zwar hauptsächlich (weil beruflich) mit einer anderen Art von Lichtstärke, kann mich den Meinungen hier aber prinzipiell nur anschließen: Wunderschöne Bilder! Vor allem deine Pflanzenmakros gefallen mir sehr gut. 🙂
    Viele Grüße,
    Alex

    Gefällt mir

  2. Die Hitze überfordert nicht nur dich, sondern mich alten Mann ebenso. Alles was über 30 Grad geht ist nicht mein Wetterchen. Herzlich dank für deine wertvollen Hinweise, sowie die genialen Bilder. JAAA, das Getreide hat was. Die Idee hatte ich noch nicht. Leider gibt es für meine Pentax kein Objektiv amit einer geringeren Brennweite wie 2,8. Geizhals kenne ich auch, denn die gibt es auch bei uns. Ich bin mit meinem Sigma richtig glücklich und immer auf der Suche nach neuen Makro Motiven….
    Ein neues Ernst Haas Buch habe ich auch gekauft: Im Himalaya. Nun gibt es noch eines das ich unbedingt haben möchte: Ernst Haas Farbphotografien.
    Ich gehe in die Sommerpause: d. h. KEINE neuen Einträge im Blog und Kommentare nur in AUSGEWÄHLTEN Blogs. Deiner gehört dazu.

    Eine gute Woche.

    Helmut

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Helmut, das freut mich sehr, dass du auch im Sommer bei mir vorbeischaust :-). Das ist ja kein Problem, dass es für deine Pentax Lichtsärke 2,8 die kleinste ist. Das ist ja schon mal super! Ich bin mit 2,8 auf jeden Fall sehr zufrieden. Sigma ist auch eine gute Wahl. Ich bin sehr auf deine neuen Motive gespannt. lg Kati

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s