Social Media – wichtig oder nicht?


Es gibt viele Fotoblogs, viele Websites mit professionellen Bildern, viele Fotografen, die auf sich aufmerksam machen möchten, aber nicht wissen, wie sie es am besten tun können. Viele von uns stellen sich oft die Frage, wo sie ihre Bilder am besten veröffentlichen sollen, um eigene Bilder breiterem Publikum zu präsentieren und dadurch mehr Aufmerksamkeit zu erzielen. Die Antwort liegt auf der Hand: Es gibt heutzutage so viele Plattformen,  Social Media ist ein gutes Beispiel dafür, wo man eigene Bilder platzieren und dadurch die Reichweite erhöhen kann.

Wie soll man aber vorgehen, um mit Hilfe von Social Media Kanälen erfolgreich zu werden? Reicht es aus, sich auf Facebook anzumelden und abzuwarten, bis sich fremde User für eigene Bilder interessieren? Gewinnt man dadurch automatisch mehr Publikum und erschließt neue Zielgruppen? Oder braucht man eine bestimmte Strategie, um es zu erreichen? Auf diese Fragen möchte ich hier kurz eingehen.

Kunstdrucke-Kuban

In der digitalen Welt ist es einfach unentbehrlich, eine eigene Website bzw. zumindest einen eigenen Blog zu haben, um dort eigene Arbeiten zu veröffentlichen und anderen Usern auf der Welt zu zeigen: Das bin ich, das sind meine Bilder, die ich euch zeigen möchte. Da es aber mittlerweile sehr viele Plattformen gibt, wo man sich präsentieren kann, muss man als Fotograf Prioritäten setzen und sich gut überlegen, wo es sich wirklich lohnt, eigene Bilder zu präsentieren.

Au Weg_DSC2018-1.jpg

Was bringt mir das z.B., wenn ich meine Bilder auf einem Forum platziere, wo keine Fotografen bzw. keine Fotografie-Interessierten unterwegs sind? Oder noch ein anderes Beispiel. Was bringt es mir, wenn ich z.B. auf einem Social Media Portal wie Pinterest unterwegs bin, wenn ich gar keine Zeit habe, meine Bilder dort regelmäßig zu präsentieren? Erhöhe ich dadurch die Reichweite, wenn meine Seite die ganze Zeit leer bleibt oder muss ich dafür was tun, um entdeckt zu werden?

Ganz ehrlich: Ich bin der Meinung, dass es viel mehr bringt, sich eine bestimmte Anzahl von Portalen auszusuchen und sie regelmäßig zu bespielen, als überall halbherzig unterwegs zu sein. Das sage ich aus eigener Erfahrung ;-). Man sollte sich wirklich eine Strategie überlegen, welche Portale für den Anfang wichtig sind, wo man die meisten User treffen kann, die einem wichtig sind. Dabei sollte man alle Portale vergleichen, schauen, auf welchen Portalen eigene Freunde unterwegs sind, weil man dadurch ganz schnell neue Likes gewinnen kann. Dann sollte man Schritt für Schritt die Community erweitern und erst nach einiger Zeit versuchen, neue Wege zu suchen, indem man sich auf neuen Portalen registriert.

Birken_DSC9501.jpg

Die richtige Zielgruppe ist das A und O jedes Erfolges. Wenn man sich nicht sicher ist, welches Portal am Anfang am besten für eigene Bildplatzierung geeignet ist, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich mit meinen Bildern erreichen? Welche Zielgruppe soll das sein?
  • Was ist mein persönliches Ziel dabei?
  • Möchte ich einfach nur aus Spaß meine Bilder anderen Usern zeigen oder ist mein Ziel, langfristig Geld mit meinen Bildern zu verdienen?

Newsletter-Demurez

Wenn man Antworten auf diese Fragen kennt, ist man auf dem richtigen Weg, durch Geduld und viel Fleiß, erfolgreich zu werden. Ich gehe davon aus, dass alle Hobbyfotografen nichts dagegen hätten, neben dem Spaß auch noch Geld mit eigenen Bildern zu verdienen, oder? Wenn man sich das als Ziel festlegt, arbeitet man in diese Richtung und erreicht es auch mit der Zeit. Wichtig ist, dass man schon am Anfang genau weiß, was man erreichen möchte.

Persönlich bin ich zwar Vollzeit beschäftigt und habe wenig Zeit für mein Hobby, nichtdestotrotz gelang es mir, meine Bilder auf mehreren Portalen anzubieten und einige kleine Aufträge dadurch zu gewinnen. Das ist für mich mein persönlicher Erfolg, den ich mit euch gerne teilen möchte.

greatBigcanvas-Kuban

Durch meine Auflistung der Portale, auf denen ich unterwegs bin, möchte ich euch nicht nur Ideen liefern, wo ihr eure Bilder platzieren könnt, sondern von euch auch ein paar Tipps bekommen, was ihr alles mit euren Bildern tut bzw. wo ihr eure Bilder präsentiert. 🙂

Die wichtigsten Portale, auf denen meine Bilder zu finden sind:

1. Bildagenturen:

  • www.demurez.com – Bildagentur, die sich auf Cover-Bilder spezialisiert. Hier bin ich bereits seit 2013 präsent. Angefangen hat das alles durch eine zufällige Bekanntschaft. Ich habe den Besitzer der Agentur kennengelernt, für ihn kurz gearbeitet und gleichzeitig angefangen, meine Bilder für seinen Portal zu machen. Mittlerweile kann man dort 311 Bilder von mir finden. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht :-).
  • Durch die Agentur demurez.com werden meine Bilder auch auf anderen Portalen platziert, u.a. hier: http://www.kunstkopie.at/a/kuban.html.
  • Auch auf dem Portal greatbigcanvas.com habe ich durch die Google-Suche meine Bilder gefunden (ehrlich gesagt habe ich es selber nicht gewusst, dass meine Bilder hier zu finden sind). Die Agentur Demurez Cover Arts weitet laufend ihre Kooperationen aus, deswegen findet man meine Bilder auf immer mehr Portalen, was mich natürlich sehr freut: https://www.greatbigcanvas.com/category/kuban-katarzyna/

2. Social Media Portale:

  • Facebook ist natürlich heutzutage ein Muss. Hier verlinke ich immer von meinem Blog, d.h. meine Beiträge werden automatisch auf Facebook platziert. Natürlich habe ich hier nicht nur Fotografen als Freunde, das ist aber gar kein Problem für mich. Es kamen schon oft Anfragen bei mir an, einige User wollten meine Bilder auf ihrem Desktop platzieren, einige Freunde haben mich als Fotografen bei ihrer Feier buchen wollen. Einmal habe ich sogar in einer Fotocommunity einen Preis gewonnen. Das sind alles Kleinigkeiten, die einem sehr große Freude machen! Deswegen denke ich, dass es Sinn macht, dort unterwegs zu sein.  Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, auch euch auf Facebook zu finden ;-): https://www.facebook.com/katharina.kuban

Facebook.jpg

  • Twitter ist natürlich auch sehr wichtig, besonders wenn man eigene Arbeiten den Redaktionen präsentieren möchte. Viele Journalisten sind hier unterwegs und das ist ein Grund genug, eigene Bilder dort zu platzieren. Ich versuche oft – auch auf Facebook- mit hasttags # zu arbeiten, da es aber bei mir auch in dem Fall alles automatisch abläuft, denke ich leider nicht immer daran :-): https://twitter.com/KubKati

Twitter

  • Google+ bespiele ich nur aus SEO-Gründen, um im Google gut gefunden zu werden. Da ich aber leider eine wordpress.com-Seite habe, die ich nicht mit Meta Description usw. befüllen kann, ist es ziemlich schwierig, eine gute Google-Platzierung zu bekommen. Auch mein Blogname ist nicht unbedingt von Vorteil, aber den habe ich mir selber ausgesucht und natürlich stehe ich dazu ;-): https://plus.google.com/u/1/+KatiKFotoworld/about

Google+

  • Instagram: Hier bin ich erst seit ein paar Tagen aktiv. Dieses Portal spielt eine immer wichtigere Rolle in der Social Media Welt, deswegen ist es empfehlenswert, hier eigene Bilder zu platzieren. Am besten, wenn man einmal pro Tag ein Bild postet und viele hasttags dazu einfügt. Ich versuche immer, meine Bildkommentare und hasttags in zwei Sprachen (Deutsch & Englisch) zu veröffentlichen: https://www.instagram.com/kasiakub/.

Instagram-Kuban

  • Pinterest wird von mir leider stark vernachlässigt. Ich finde Pinterest aber auch wichtig, wenn man durch eigene Bilder bekannt werden möchte. Es ist aber genau dieses Problem, das ich oben beschrieben habe. Ich bin auf sehr vielen Portalen unterwegs, schaffe es aber zeitlich nicht, sie zu bespielen. Macht also bitte nicht denselben Fehler wie ich und sucht euch nur die Portale, die für euch besonders wichtig sind: https://www.pinterest.com/kubkasia/.

Pinterest-Kuban

  • Niume: Auf den Portal bin ich wirklich per Zufall gestoßen. Ich habe dort aus Spaß mein Murmeltier-Bild platziert, das sehr gut bei der Community ankam, deswegen habe ich angefangen, dort meine Bilder zu platzieren. Es macht Freude, wenn man Anerkennung für eigene Arbeit bekommt. Das muss ich euch aber gar nicht sagen ;-): https://niume.com/.

niume.com-Kuban

  • Flickr: Auf flickr.com bin ich bereits seit einigen Jahren unterwegs, letzte Zeit habe ich aber leider nicht so viele Bilder dort platziert: https://www.flickr.com/photos/. Ich kann es auch nach wie vor nicht einschätzen, wie wichtig dieses Portal für die Reichweite ist. Ist jemand von euch dort unterwegs?

flickr-Bilere

  • Es gibt natürlich auch noch einige Portale, die besonders in Österreich bekannt sind, wie z.B. das Forum fotografie.at, wo ich anfangs auch einige Bilder platziert habe. Auch 500px kennt sicher jeder. Dort bin ich aber fast gar nicht unterwegs. Dafür finde ich meine Bilder viel zu schlecht, wenn ich ehrlich bin.

So, das reicht für heute. Jetzt würde ich von euch gerne erfahren, wo ihr überall unterwegs seid? Findet ihr Social Media generell wichtig oder denkt ihr, das es reine Zeitverschwendung ist, wenn man auf solchen Portalen unterwegs ist? Ich bin auf eure Meinung sehr gespannt! Ich würde mich sehr freuen, diejenigen, die auf FB, Twitter & Co. unterwegs sind, dort zu finden! Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! Eure bilere

#fotografie, #social media, #bildagentur, #fotocommunity, #Facebook, #twitter

 

 

37 Gedanken zu “Social Media – wichtig oder nicht?

  1. Pingback: Coverbilder – der erste Eindruck zählt – bilere's Blog

  2. Tja, das leidige Thema SM. Ich denke da immer an den Spruch: „Hab Dich lange nicht gesehen. Wo warst Du eigentlich die lezten Jahre?“ „Auf Facebook.“ 😉 Ich glaube nicht, dass man zum Außenseiter wird, wenn man SM nicht nutzt. Das kommt eher auf seine Prioritäten an und sicher liegt es natürlich am Alter. Ich bin Jahrgang 68 und habe bis Erscheinen von SM ziemlich gut gelebt. Sicher auch viel mehr Spaß gehabt, als mancher Smartphone Junkie, da alles real erlebt und nicht virtuell. Aber das ist hier nicht das Thema.
    Ich stimme Dir zu, dass man wegen der Zeit sehr bewusst wählen möchte, wen und was man ereichen möchte. Aber ich bin wegen des Datenschutzes strikte FB-Verweigerin und habe deshalb auch von Instagram Abstand genommen, wobei ich glaube, dass Instagramm derzeit das erfolgversprechenste Portal ist. Jedenfalls wenn man anderen bekannteren Fotograf/Innen glaubt. Ich fixiere mich derzeit noch auf meine zwei Blogs und ich nehme mir Zeit für meine Follower und für die, denen ich selber folge. Da bin ich sehr wählerisch. Qualität geht bei mir vor Masse. Und was den Verkauf angeht: Die richtige Bildagentur ist sicher nicht verkehrt. Ich glaube aber, dass es besser läuft, wenn man schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Bei der Vielzahl an top Fotograf/Innen ist das nicht einfach. Ist sicher auch eine Portion Glück dabei. Jedenfalls sollte man immer Kosten und Nutzen überdenken und einfach den nötigen Realismus mitbringen. Ich wünsche Dir eine schöne Woche! LG Simone

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Simone, da stimme ich dir vollkommen zu. Ich bin zwar in vielen SM unterwegs, aber mir ist das reale Leben viel viel lieber. Freunde live zu treffen macht schließlich viel mehr Spaß als auf FB. Was den Datenschutz betrifft, na ja, daran möchte ich gar nicht denken, weil ich eigentlich nirgendwo online unterwegs sein dürfte. Unsere Daten werden überall rausgelesen, man ist sich nirgendwo mehr sicher. Das ist aber halt so, wenn man in einer digitalen Welt lebt. Ich achte aber immer sehr drauf, was ich poste.
      Was den Verkauf von Bildern betrifft, sehe ich es genauso. Wenn man bekannt ist, dann lohnt es sich richtig, eigene Bilder zu verkaufen. Trotzdem macht es mir persönlich sehr viel Freude, wenn ich weiß, dass sich mein Bild auf irgendeinem Cover befindet oder bei jemandem an der Wand hängt. Das ist für mich ein gutes Gefühl. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend! Lg bilere

      Gefällt mir

      1. Nun ja, bei FB geht es aber um Deine Nutzungsrechte am Bild, die Du mal so eben abgibst. Nichts ist so umsonst wie es scheint und für mich ist es schon ein Unterschied, welche Daten man für welchen Zweck herausgibt. Ohne digitale Welt geht’s nicht und Internet ist die beste Erfindung des letzten Jahrhunderts. Daher: Kosten und Nutzen!
        PS: Und freu Dich über Deinen Erfolg! Ein Bild auf einem Cover ist super!

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, so gesehen hast du natürlich Recht. Mir ist aber bisher nie passiert, dass jemand mein Foto ohne meine Erlaubnis verwndet hat und dadurch, dass ich in der Agentur meine Bilder anbiete, wird das genau untersucht. Vielen Dank & liebe Grüße! Bilere

          Gefällt mir

  3. Danke für deinen interessanten Beitrag.
    Ich betreibe den Blog, weil ich so auch zu den Bildern kommentieren kann.
    https://fschefer.wordpress.com
    Hier schreibe ich über die Fotoprojekte, Reportagen, Experimente usw.
    In letzter Zeit konnte ich bei einigen kleinen Blueskonzerten fotografieren. Diese Beiträge teile ich in Facebook mit Veranstaltern und Bands. Von den Musikern habe ich schon schöne Rückmeldungen erhalten. Facebook ist aber sehr flüchtig.
    https://www.facebook.com/fredi.schefer
    Wenn ich in meinem Facebook neue Blogbeiträge teile, gibt es kurzfristig etwas mehr Besucher.
    Bei flickr zeige ich schon länger einige Bilder.
    https://www.flickr.com/photos/digi56
    Viele Bilder, die ich publiziere liegen eigentlich in meinem OneDrive, weil es für mich am einfachsten ist und die Bildrechte bei mir bleiben.
    Liebe Grüsse Fredi

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Fredi,
      vielen Dank für dein Kommentar. Deine Aussage bestätigt nur meine Erfahrung, dass man mehr Besucher auf den Social Media Kanälen bekommt, sobald man eigene Beiträge teilt, also mit einfachen Worten gesagt „aktiv“ ist. Danke für die Links, ich schaue mir gerne deine Bilder auf den einzelnen Portalen an. Schönen Abend! lg bilere

      Gefällt mir

  4. Heutzutage sehr wichtig. Man möchte ja mit der Zeit gehen, Social Media gehört dazu. Sehr schöne Bilder und sehr gute Übersicht über die Kanäle. Gut zu wissen, wo du überall unterwegs bist und Gratulation, dass du auf so vielen Portale deine Bilder zum Verkauf anbietest. Lg

    Gefällt 2 Personen

    1. Das ist auch wahr. Ich bin ein neugieriger Mensch und probiere gerne neue Angebote aus. Ich habe auch schon viele Portale gesehen, wie z.b. jodel (ich glaube, so hieß das), von denen ich nichts halte. Das bedeutet, ich bin nicht überall unterwegs, sondern nur dort, wo ich es für sinnvoll halte. Lg bilere

      Gefällt mir

  5. Excellent post – tried I few social media platforms (Instagram, Facebook etc…) but found them so time consuming and distracting from my actual goal: being outdoors, enjoy nature and shoot photos in the meantime. To maintain a blog about it all is a challenge in itself – at certain times I find myself more behind a computer screen than spending time on doing the thing I really love.

    Gefällt 2 Personen

    1. Yes, I understand it. I invest my free time for social media only than, when I know I can’t go out and make pictures. It is often in the evening. Otherwise I would not do it. I also enjoy nature and shoot photos in my free time, it is more important for me than Social Media :-). Have a nice sunday! bilere

      Gefällt 1 Person

      1. Just curious, but do you really generate substantially more traffic through the use of social media? Or would you create the same increase by spending more time on the blog. Just questions that I keep asking myself while still haven’t found the answer on…

        Gefällt 1 Person

        1. I don’t think that I generate more traffic but I’m sure that I reach another user through social media. Many people that I know don’t visit my blog but they know my pictures through social media. That is the fact. In my article I talk about the notice of my pictures not of my blog. Have a nice week! Bilere

          Gefällt 1 Person

  6. I have some albums of photos on Google Photos and Flickr. There are also many of my photos on WordPress to support my blog posts.

    I don’t expect the public to find and browse my photo collections on Google or Flickr. A few people might. But, I don’t expect it.

    Gefällt 2 Personen

    1. Dear Jim, me too, I don’t expect it but I’m very happy when the people find my blog and like it. I am honest, I have the channels, because I would make my blog like known. Otherwise I would not be there. But I must also say that I have found on Facebook many old friends that I would not otherwise have found.

      Gefällt 1 Person

  7. Hallo Bilere,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    Ich bin in Facebook – darüber bin ich aber zu wenig bekannt, weil ich auch nicht mit allerwelt befreundet bin.

    Bei 500 px poste ich wöchentlich ca. 2 Bilder, in wieweit es meinem Blog hilft weiss ich nicht, aber die Bewertungen tun gut und es gibt massig Inspiration.

    Pinterest mache ich immer mit einem Blogpost wie auch Facebook und Google +. Da ich den Blog bei Blogpost habe – macht das sicherlich Sinn.

    Instagram bin ich noch nicht, da ich neben Laptop nicht auch noch mit Handy posten möchte.

    Flickr war ich mal, 500 px gefällt mir besser – da stimmt das Niveau und die Kreativität.

    Dann noch Bloglovin wegen des Posts. Bilder verkaufen tu ich bisher nicht – weiss nicht ob das funktionieren würde und was das bringt. LG Marion

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Blumenfrau, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Was ist eigentlich Blogpost? Davon habe ich oft gehört, habe mich aber nie weiter darüber erkundigt. Bloglovin sagt mir auch nichts, ich glaube, ich bin eh schon auf so vielen Kanälen unterwegs, da reicht es langsam :-). lg bilere

      Gefällt mir

      1. Blogpost ist eigentlich nur ein Blogtext. Bloglovin ist eine Art Blogverzeichnis – hier können auch Leute die keinen Blog betreiben Blogs finden, die ihre Interessen bedienen. Weiterhin kann man als Blogbesitzer andere Blogs abonnieren und gegenseitig Kommentieren – Kontaktpflege und „Huhu meinen Blog gibts auch“ also im weitesten Sinne. Kann auch einen RSS Feed ersetzen oder läuft über diesen … Hoffe habe es richtig erklärt. LG Marion

        Gefällt 1 Person

        1. Liebe Marion, ja, das hast du :-). Natürlich kenne ich das Wort „Blogpost“, ich dachte, es gibt aber auch einen Portal, der so heißt. Wahrscheinlich habe ich etwas verwechselt. Bloglovin sagt mir dann doch was, wenn du schreibst, es ist ein Blogverzeichnis. lg bilere

          Gefällt mir

  8. Ich denke das wichtigste ist mit anderen Menschen über SM zu kommunizieren – von alleine passiert da meist nicht viel.
    Ich bin zwar auch auf vielen Kanälen – benutze aber meistens meine Blog, weil ich dort am meisten Feedback bekomme. Sonst benutze ich meist Twitter und Facebook – die anderen Kanäle benutze ich meist sporadisch.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber rabirius, ich finde den Blog auch sehr wichtig, eigentlich ist das für mich der wichtigste Kanal, den ich auch auf anderen Kanälen bekannter machen möchte. Hier bekomme ich auch immer viel Positives Feedback! Ich danke dir! lg bilere

      Gefällt 1 Person

  9. Es darf jeder tun und lassen was sie/er mag.Und ich habe NICHT das Recht andere Menschen für ihr Tun und handeln zu kritisieren. Da ich kein Profi bin ist es für mich nicht von Wichtigekeit in den sogenannten Sozialen Medien präsent zu sein. Es ist unglaublich wie die Gesellschaft etwas nutzt nur weil es kostenlos ist. Ob man von den Anbietern ausspioniert werden kann oder welche Dinge sonst noch so gegeben sind – völlig uninteressant. Hauptsache es kostet NIX!!!
    Wie krank ist denn eigentlich eine Gesellschaft, die nicht mehr mit einander redet, sondern permanent auf ihr Smartphone glotzt auch beim Spazieren gehen? Man könnte ja etwas versäumen, was gerade eben einer der so wichtigen 34.596 Freunde beim Fratzenbuch gepopstet hat.

    Salut
    Helmut

    Gefällt 4 Personen

    1. Lieber Helmut, ja, ich kann deine Wut gut nachvollziehen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nur an den Sozialen Medien liegt. Smartphones haben eigentlich dazu geführt, dass man sich mehr damit beschäftigt als mit den „realen“ Menschen. Ich bin dir für deine kritische Meinung sehr dankbar, weil es mir bewusst ist, dass es viele Menschen gibt, die ähnlich denken wie du. Man kommt aber trotzdem nicht drum herum, oft muss man sich einfach anpassen, um kein Außenseiter zu bleiben. Die digitale Welt ist nicht mehr wegzudenken, dafür sind wir zu weit fortgeschritten. Ich finde es aber nicht so schlimm, wenn man es so macht wie ich es tue. Ich habe auf meinem Handy z.B. kein Facebook, ich schaue nur rein, wenn ich etwas gepostet habe und das nicht über die App. Lg bilere

      Gefällt mir

      1. Das sehe ich genauso. Ich habe bereits viele Portale ausprobiert, die zwar kostenlos waren, die für mich aber keinen Sinn ergeben haben. Andererseits würde mich interessieren, wer tatsächlich z.B. FB nutzen würde, wenn es kostenpflichtig wäre ;-). lg bilere

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s