Istrien – Fotomotive Teil 2


Über Istrien, die wunderschöne Landschaft vor Ort sowie auf dem Weg dorthin, könnte ich wochenlang schreiben. Bei meinem letzten Artikel habe ich die Route Pula-Medulin-Kap Kamenjak kurz erwähnt. In Pula habe ich selbstverständlich viele architektonische Motive, aber auch interessante Plätze gefunden, wo keine Menschseele zu finden war. Das lag wohl daran, dass die Hauptsaison vorbei war und die von Touristen überfüllten Straßen der Vergangenheit gehörten :).

Wie auch immer, ich bin nach wie vor der Meinung, dass Städtereisen das ganze Jahr über „in“ sind. Mich macht es aber sehr glücklich, wenn ich mal ein Plätzchen in einer Großstadt finde, wo keine Menschenseele zu sehen ist. Normalerweise muss man als Fotograf in  der Früh aufstehen, um menschenleere Straßen zu fotografieren oder man hat eben ein bisschen Glück wie ich (Ein bisschen Glück muss sein ;).) und erwischt einen Moment, in dem nur eine Taube in einer Pfütze zu finden ist. Geht es euch manchmal nicht so, dass ihr schönes Motiv findet, aber kein gutes Foto schießen könnt, weil euch viele störende Elemente wie Autos, Menschen daran hindern? Mir geht es leider sehr oft so. Manchmal mache ich mir die Mühe und retuschiere solche Bilder im Photoshop, aber es gelingt nicht jedes Mal, das Bild so hinzukriegen, wie man es haben wollte.

Ich experimentiere letzte Zeit aber gerne mit meinen Bildern im Photoshop und fand es auch interessant, dasselbe Bild übereinander zu legen und es ein wenig zu verschieben, um eine „Geisteraufnahme“ zu erreichen (Bild links). Selbstverständlich sieht das Bild noch nicht „profimäßig“ aus, aber wie man schön sagt „Rom wurde nicht an einem Tag gebaut“ und man lernt nur dann, wenn man es mehrere Male ausprobiert :).

postojna-slowenien_dsc5153

Nach unserem viertägigen Aufenthalt in Istrien sind wir Richtung Österreich gefahren. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber wenn ich auf der Autobahn bin, finde ich immer tausende von Motiven, die ich gerne fotografieren würde. Ich darf aber auf der Autobahn nicht anhalten! Das ärgert mich immer sehr! Geht es euch ähnlich? Auf dem Weg sind wir z.B. in Slowenien in einen vernebelten Ort reingefahren. Es war auf einer Brücke, unten war ein See, die Berge rund herum und die Sonnenstrahlen oben. Es war eine wunderschöne Sicht und ich konnte nicht anhalten! 😦 Das hat mich richtig geärgert.

wald-in-postojna_dsc5140

Zum Glück gibt es aber auch Momente, wo man auf den ersten Blick kein schönes Motiv findet und dann kommt auf einmal die Erleuchtung! 😉 So war es auf unserem Weg nach Österreich. Wir haben uns entschieden, nach Postojna in Slowenien zu fahren. Dort befindet sich die größte Höhle in Slowenien, die sich auf 25 km erstreckt. Wir haben an einer 1,5 stündigen Führung teilgenommen. Wir sind zum Teil mit einer unterirdischen Bahn und zum Teil zu Fuß gelaufen (5 km). Wir waren bis zu 250 m unter der Erdoberfläche, kein Wunder, dass es dort ziemlich kalt und feucht war. Das war natürlich eine einzigartige Gelegenheit, ein paar ungewöhnliche Aufnahmen zu machen. Natürlich darf man dort nicht mit einem Blitz fotografieren, aber wenn man die ISO entsprechend erhöht und halbwegs ruhige Hand hat, gelingen ein paar Aufnahmen. Ich finde, die Farben ohne Blitz sowieso viel besser als mit Blitz.

In der Höhle von Postojna lebt eine besondere Art von unterirdischen Tieren, wie z.B. der Grottenolm. Er sieht wie eine kleine Eidechse aus, allerdings ohne Haut. Er hat gar keine Pigmente, die Augen sind verkrümmert. Die Tast- und Riechorgane sind aber sehr gut entwickelt. Das Tier kann bis zu 5 Jahren ohne Essen leben. Das wäre doch war für uns Menschen, findet ihr nicht? 🙂

Höhle in Postojna_DSC5168.jpg

Ich muss zugeben, dass es ein besonderes Erlebnis war, so weit unter der Erdoberfläche spazieren zu gehen und so viele Stalaktiten und Stalagmiten zu sehen. Manche von ihnen brauchen tausende von Jahren, um zu wachsen. Es ist ein überwältigendes Erlebnis, es mit eigenen Augen zu sehen. Ich finde zwar den Eintrittspreis von 23,90 EUR pro Person für Slowenien ziemlich hoch (plus 4 EUR Parkgebühr), aber man muss es einmal gesehen haben.

Postojna_DSC5148.jpg

Außerdem ist nicht nur die Höhle sehenswert, auch die Umgebung drum herum ist wunderschön. Gleich nebenan gibt es einen kleinen See, einen Fluss, Berge, eine idyllische Landschaft, die viel Ruhe strahlt. Besonders im Herbst lohnt es sich, dorthin zu fahren, weil die Natur schön bunt, das Licht besonders sanft sind. Mich würde interessieren, ob ihr auf euren Reisen auch Zwischenstopps macht und euch eine Pause für die eine oder andere Sehenswürdigkeit gönnt?

Haus in Pula_DSC4848.jpg

Übrigens: In Slowenien gibt es die einzigartige Pferdeart, die Lipizzaner. Wir sind an Lipica, dem Ort des slowenischen Stolzes, vorbeigefahren, hatten aber nicht so viel Zeit, auch dort noch anzuhalten. Ich bin zwar kein Pferdekenner, aber ich gehe auch davon aus, dass man dort nur zu bestimmten Zeiten Führungen machen kann. Das Leben wäre außerdem viel zu langweilig, wenn man alles auf einmal sehen würde, findet ihr nicht? 🙂

Ich wünsche euch wie immer einen wunderschönen Sonntag und freue mich auf eure Kommentare! Gibt es vielleicht Orte, die ihr mir weiterempfehlen würdet, natürlich im Hinblick auf die Fotografie? Ich freue mich immer sehr über Tipps! Eure bilere

19 Gedanken zu “Istrien – Fotomotive Teil 2

  1. Pingback: Istrien – Fotomotive Teil 2 — bilere’s Blog – Katarzyna Kuban | Travels with Mary

  2. Liebe Kati, wie so oft stimme ich Dir in den meisten Dingen zu. In NZ litt ich auf der Milford Road, die zu den schönsten Straßen der Welt zählt, Höllenqualen. Entweder hatte ich Stoßstangenfahrer hinter mir oder ich konnte nicht halten. Am liebsten hätte ich die gesamte Straße abgesperrt und wäre sie gewandert!
    Und ja, zu viele Menschen können arg nerven. Da hilft nur richtig früh aufstehen – gähn! – oder Langzeitaufnahme, damit die Leute in der Zeit verschwinden… Aber dafür braucht man Zeit, die man auf Reisen oftmals nicht hat. Na ja, dann bleibt nur noch seinen Perfektionismus runterzuschrauben, das wirkt meistens am nachhaltigsten. 😉
    Ziele? Eigentlich überall und selbst wenn man in der eigenen Stadt ist, findet man ruhige Flecken. Das ist dann der Heimvorteil! Übrigens ist ein Reiseziel von mir der Wiener Wald und die Donauauen 😉 Dir eine schöne Woche und wie immer tolle Bilder! LG Simone

    Gefällt 1 Person

    1. IN NZ war ich noch nie, kann mir aber vorstellen, dass es besonders ärgerlich ist, wenn man die gewünschte Aufnahme nicht machen kann. Ja, mit Langzeitbelichtung kann man zwar das Problem lösen, aber das stimmt, was du schreibst: Oft hat man keine Zeit dafür bzw. das Stativ gerade nicht dabei. Na ja, man kann leider nicht alles im Leben haben :). Wiener Wald ist wirklich sehr schön, Donauauen auch. Ich bin auch vollkommen deiner Meinung, dass man überall schöne Motive finden kann. Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! LG bilere

      Gefällt 1 Person

    1. Ja, das Gefühl kenne ich, leider ;). Vielleicht ist das aber auch ein gutes Zeichen, weil man dann irgendwann in der Zukunft die Gelegenheit wieder bekommen kann, dorthin zu fahren und das Motiv zu fotografieren. Vielen Dank für dein Kommentar liebe freiedenkerin! lg bilere

      Gefällt mir

  3. Das stimmt! Ich beneide euch wegen der Rundreise. Wenn ich nicht mehr arbeite, werde ich mir auch so einen Wohnmobil zulegen ;), Die Autobahnen würde ich auch am liebsten meiden, aber manchmal geht es leider nicht anders. Besonders wenn man nicht viel Zeit zur Verfügung hat 🙂 Viel Spaß euch noch! lg bilere

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo bilere

    Wir sind seit rund zweieinhalb Jahre mit dem Wohnmobil unterwegs.
    Wir meiden die Autobahnen fast immer und fahren oft auf Nebenstrassen. Da kann man jederzeit anhalten oder umkehren, wenn einem etwas ins Auge sticht.

    Unser Motto ist: Schön ist es überall!

    Man muss nur die Augen offen halten und offen und ohne Erwartungen durch die Welt fahren. Sobald man etwas erwartet, ist die Chance gross, dass man dann enttäuscht ist, weil es nicht dem Bild entspricht, das man sich zuvor gemacht hat.

    Liebe Grüsse
    Annette und Beat

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s