Momente festhalten – Gefühle verewigen


Gefühle der Menschen auf dem Bild festzuhalten, ist das Schönste, was einem Fotografen je passieren kann. So ist zumindest meine Meinung. Gibt es denn etwas Schöneres, als den einen Augenblick für immer zu verewigen? Das Glück, die Trauer, die Verzweiflung oder die Freude sind die häufigsten Gefühle, die der Mensch nicht nur innerlich verspürt, sondern auch äußerlich zum Ausdruck bringt. Schließlich kann man oft ohne Worte verstehen, wenn jemand traurig oder glücklich ist. Die Augen, die ganze Mimik drücken es deutlich aus. Wenn man noch das Glück hat, den einen Moment auf dem Bild festzuhalten, dann kann man sehr zufrieden mit sich selbst sein, oder?

Frau mit dem Adler_DSC6034.jpg

Das ist wahr, das ist das Schönste, was einem passieren kann, es ist aber auch die schwierigste Aufgabe, der man sich stellt. Wenn man die Makrofotografie betreibt, ist man oft auf Zufälle angewiesen. Ich kann ja nicht wissen, ob ein Wurm oder eine Ameise gerade in dem Moment an dem jeweiligen Platz zu finden sein wird. Bei Menschen kann man (bzw. muss man) mehr planen, sich im Vorfeld mehr Gedanken machen, wie die Aufnahme aussehen, was das Model anziehen könnte bzw. an welchem Ort die Aufnahmen gemacht werden. Alles schön und gut, man hat den Plan und ist auf alle Situationen praktisch vorbereitet. Das ist natürlich von Vorteil. Andererseits kann man sich vorstellen, wie viel Zeit das in Anspruch nimmt.

Sylwia beim Unwetter.jpg

Ich habe letztens gehört, dass Menschen- bzw. Personenfotografie der schwierigste Bereich ist. Es reicht ja nicht mehr aus, die Kamera mitzunehmen und einfach loszuziehen. Man muss den genauen Zeitplan haben und den anhalten. Man sucht sich die Kleider für die Models aus, man überlegt sich, welche Pose sie bei der Aufnahme annehmen sollen und und und. Keine leichte Aufgabe. Ich erwische mich jetzt schon oft dabei, dass ich in jeder freien Minute an nichts anderes denke. Mein Mann fragt mich auch, gibt es denn auch andere Themen außer die Fotografie, über die wir reden können? 😉

Ela mit dem Koffer-2.jpg

Jetzt, nach ein paar Wochen, frage ich mich, wie das die langjährigen Fotografen psychisch aushalten? 😉 Wird sich das mit der Zeit ändern, werde ich mehr Abstand dazu gewinnen oder wird es noch schlimmer werden? Versteht mich bitte nicht falsch, ich mache es sehr gerne. Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich alles perfekt machen möchte und deswegen oft stundenlang überlege, wie sich das Model präsentieren soll. Ich habe auch so viele Ideen, dass ich manchmal durcheinander komme. Man kann auch nicht immer im Voraus alles wissen. Ich weiß doch nicht, ob mein Model gerade diesen Gesichtsausdruck machen kann/wird, wie ich es mir vorstelle, besonders wenn ich das Model oft erst zum ersten Mal sehe.

Kasia_DSC7131.jpg

Während ich es hier schreibe und euch meine Gefühle offenbare, fällt mir auf, dass ich in dem Blog praktisch noch nie über meine Gefühle geschrieben habe. Nicht, weil das Thema für mich ein Tabu ist. Nein, das ist es nicht. Ich habe einfach bisher nicht das Bedürfnis danach gehabt. Das ist auch schon mal eine Veränderung, die ich bei mir in der kurzen Zeit gemerkt habe ;). Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich erst damit anfange, Menschen zu fotografieren….. Auf jeden Fall hat es mir gut getan, darüber gerade jetzt zu schreiben. Ich danke euch für eure Geduld und euer Verständnis :)! Eure bilere

17 Gedanken zu “Momente festhalten – Gefühle verewigen

  1. Ich denke, Menschen zu fotografieren, sie zu portraitieren ist deshalb besonders schwer, weil der Grad vom echten Gefühl zur gestellten Mimik dem/ der aufmerksamen BrtrachterIn sehr schnell auffällt. Weil sich Menschen nun mal mit Menschen und nicht mit dem Wesen einer Ameise identifizieren 🙂 Ein Bild kann perfekt von der Gestaltung sein, trifft aber nicht ins Herz. Von daher ist es absolut notwendig, dass die Fotografin/ der Fotograf sich mit den Gefühlen auseinandersetzt und sie im besten Fall selber spüren kann. Und das Model muss es dann natürlich auch umsetzen können.
    Ich mag das Wesen deiner Bilder, sie haben sehr viel Kraft!
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche!

    Gefällt 1 Person

    1. Das hast du sehr schön geschrieben. Das stimmt. Nicht jeder kann die Gefühle auf die Schnelle ausdrücken. Eigentlich, wenn ich mir so überlege, ist auch ein wenig Schauspielerei notwedig. Danke dir liebe Fotohabitate. Schönen Tag noch. Lg bilere

      Gefällt 1 Person

  2. Mein persönlicher Favorit ist das Bild Nummer 2 mit der Dame im roten Kleid. Sieht sieht zum Himmel als würde sie etwas von dort erwarten. Vielleicht erwartet sie auch einen Sternenregen. Interpretionen zu deinen wunderschönen Bildern gibt es viele in meinem Gedankenkino. Leider fällt das geplante Seminar aus, der gute Mensch ist erkrankt.
    Emontionen sind für mich ein sehr wichtiges Thema. Ich kann mich für eine Sache sehr begeistern. Das kann ein Autorennen oder ein Fußballspiel sein. Vor einigen Jahren fuhr ich morgens sehr früh ins Elsass, um als Zuschauer den Weltmeisterschaftslauf Rallye France Alsace teilzunehmen. Unterwegs begann es zu regnen und es regnete weiter bevor die Veranstaltung begonnen hatte. Die Zuschauer wurden mit heißem Kaffee versorgt und irgendwo fand ich eine Möglichkeit dem Regen kurzzeitig zu entfliehen. Als die Rallyeautos durch die Stadt donnerten war der Regen vergessen und irgenwann hörte er auf. Mein Favorit gewann. Nach der Siegesfeier konnte er sich nur mit Hilfe der Polizei einen Weg durch die Menschenmenge bahnen. Für mich sind das Emotionen pur.

    Salut
    Helmut

    Gefällt 1 Person

    1. Das klingt tatsächlich sehr emotional. Schade, dass du deine Kamera nicht dabei hattest. Es freut mich sehr, dass dir viele Gedanken, Geschichten zu meinen Bildern einfallen. Das Wort “Gedankenkino“ muss ich mir merken, ein tolles Wort ;). Dass mit dem Seminar wird irgendwann sicher klappen. Keine Sorge. Liebe Grüße bilere

      Gefällt mir

  3. Als ich sah, dass Du einen neuen Beitrag reingesetzt hast, habe mich jetzt eben richtig darüber und darauf gefreut! Nein, langweilig ist es bei Dir gar nicht! Allein die Bilder sind jedes Mal beeindruckend und inspirierend! Dieses Mal gefällt mir vor allem das dritte Bild! Es erzählt für mich eine Geschichte von kurzem, vergangenen Glück und einem noch nebelhaften Neubeginn und es ist wunderschön! Danke, bilere!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank. Das freut mich sehr. Ich freue mich auch immer über deine Likes bzw. Kommentare. Ich versuche mit jedem Bild eine Geschichte zu erzählen. Schön, dass du an dem einen Bild auch eine Geschichte erkennst. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend! Glg bilere

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s