PortraitPro – weitere Besonderheiten


Letzte Woche habe ich euch von der Software PortaitPro kurz berichtet. Diese Woche möchte ich das Thema vertiefen und auf einige interessante Features eingehen. Ich habe mich letztens mehr auf die Plugin Variante konzentriert. Es gibt aber unter euch sicherlich User, die kein Photoshop nutzen und lieber eine eigenständige Variante des Programms testen würden, sehe ich das richtig? 😉

Manuela auf der Treppe_DSC0807.JPG

Na dann fangen wir damit an: Öffnet man die App, bekommt man als erstes die Möglichkeit, ein einzelnes Bild oder ganze Bildreihe auf einmal zu bearbeiten. Ich denke, diese Möglichkeit ist vielen von euch bereits bekannt, weil sie viele andere Bildbearbeitungsprogramme auch anbieten (z.B. Lightroom, Adobe Bridge usw.).

PortraitPro

Wenn ich die zweite Variante anklicke, bekomme ich als erstes folgende Meldung:

PortraitPro-InfoIch habe es auch so gelassen, weiß ehrlich gesagt nicht, wofür ich die Prä- oder Suffixe einfügen soll, aber ist auch nicht so wichtig, nehme ich an. Nachdem ich auf OK geklickt habe, bekomme ich ausgewählte Dateien auf der rechten Seite und die Möglichkeit, die Zusammenfassung angezeigt zu bekommen. Bitte nicht lachen, ich habe zwei Bilder ausgesucht, auf denen ich etwas ausprobiert habe und zwar die ersten Tage, nachdem ich meine erste DSLR Kamera gekauft habe, also lange her ;).

IchAuf der rechten Seite habe ich immer noch die Möglichkeit, neue Bilder hinzuzufügen. Bieten das auch andere Programme an? Ich kann mich nicht erinnern, dass ich z.B. im Photoshop nachträglich noch ein, zwei Bilder einfügen kann. Es kann aber auch sein, dass ich nicht drauf geachtet habe.

Batch

In dem Fall bitte nicht auf „Batch schliessen“ klicken, weil man dann die Auswahl wieder verliert. Man muss eins von den beiden (oder mehr) Bildern einfach nochmal anklicken und nach der Auswahl bekommt man die gewöhnlichen Funktionen wie „weiblich“/“männlich usw., klickt dann bitte auf „Weiter“.

Ich2

Jetzt wird mein Gesicht wieder markiert und ich kann es mit den entsprechenden Reglern anpassen. Davon habe ich aber bereits beim letzten Mal berichtet. Schauen wir uns doch die obere Leiste genauer an. Hier habe ich die Möglichkeit, die letzten Korrekturen rückgängig zu machen. Daneben gibt es den Männchen-Icon bei dem ich ein zweites Gesicht auswählen kann bzw. das vorhandene Gesicht nochmal markieren und neu bearbeiten kann. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, meine Bilder sofort an Facebook zu senden…gefährlich ;). Ich kann aber auch die Bilder einfach nur schließen, ohne sie zu speichern.

Ich3

Am interessantesten finde ich allerdings die Pinseln rechts oben. Wenn ich den linken anklicke, habe ich die Möglichkeit, die Retusche an von mir ausgewählten Stellen durchzuführen, indem ich den Stärke– und Größe-Regler bewege und mit der Maus oder dem Grafiktablet den Pinsel mehrmals anklicke. Das gefällt mir. Generell habe ich aber den Eindruck, dass mein Gesicht kleiner geworden ist (rechts das bearbeitete Bild, links das Original). Das liegt aber sicher daran, dass ich einen ziemlich komischen Gesichtsausdruck mache und das Programm so lange Gesichter nicht erkennt ;).

Ohne Bearbeitung

mit Bearbeitung

Ich glaube mein oberes Beispiel war nicht so gut zum Herzeigen. Das letzte Bild mit dem Mädchen und dem Apfel zeigt aber viel deutlicher die Unterschiede zwischen dem unbearbeiteten (oben) und dem bearbeiteten (unten) Bild. Welches findet ihr besser? Das ist natürlich Geschmacksache ;). An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Bilder von letzten Outdoor Shooting einfügen und euch nach eurer Meinung fragen. Ich habe vor einer Woche ein Shooting in einem Dorf in Niederösterreich gehabt, wo ich sehr viele alte Gegenstände als Requisiten verwenden durfte. Das hat echt viel Spaß gemacht. Alle Bilder mit der Frau im roten Ballkleid stammen von diesem Shooting :).

Manuela mit Nähmaschine_DSC0626

Was haltet ihr davon? Das zweite Bild wurde übrigens auch ein wenig mit PortaitPro nachbearbeitet, vor allem der Glanz in den Augen. Ich verwende das Programm auch nicht immer zu 100%, ich möchte auch nicht, dass das Gesicht künstlich aussieht und die Bearbeitung sofort ins Auge fällt. Man kann wie gesagt z.B. nur die Augen ausbessern, z.B. den Glanz einfügen oder das Gesicht weichzeichnen. Das kann man entweder von vornherein im PortraitPro tun oder im Nachhinein im Photoshop.

Manuela mit Weizen_DSC0881

Die Möglichkeit gibt es auf jeden Fall, wenn man mit Photoshop und Ebenen arbeitet. Man kann dann die bearbeitete Ebene einfach auf 50% stellen bzw. die Ebene umkehren und mit dem schwarzen Pinsel die gewünschten Stellen zurückzuholen. Die Photoshop-Kenner wissen, wovon ich schreibe. Ich hoffe, ich konnte euch das Programm ein wenig zeigen und hoffe auch, dass meine Erklärungen verständlich genug waren. Ich empfehle es, einfach zu testen bzw. sich bei speziellen Fragen an den Kundendienst zu wenden.  Auch hier bekommt man ziemlich schnell eine Antwort. Die Seite gibt es ja in allen möglichen Sprachen, auch auf Deutsch. Ich wünsche euch noch einen schönen Palmsonntag! Eure bilere

12 Gedanken zu “PortraitPro – weitere Besonderheiten

  1. Vielen Dank für deine ehrlich Meinung. Wahrscheinlich hast du recht, ich bearbeite nämlich leidenschaftlich die Bilder und es kann sein, dass ich langsam übertreibe ;). Das nehme ich mir auf jeden Fall zu Herzen, vielen Dank & einen schönen Abend! lg bilere

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe bilere, hab wieder herzlichen Dank für deinen interessanten Beitrag!
    Schön, wie du dein Wissen und deine Fertigkeit weitergibst!
    Du fragst nach unserer Meinung. Hier ist meine: Für mich hast du ein großes Talent, Personen in eine faszinierende Umgebung zu setzen und passende Objekte mit ihnen darzustellen. Poetisch und vielsagend! Mich fasziniert vor allem die Entwicklung, die ich hier in deinen Fotos sehe. Klarheit und Kontrast kommen inzwischen noch viel mehr heraus. Aber für mich sieht’s immer künstlicher aus. Es geht Natürlichkeit verloren… I Darauf würde ich an deiner Stelle verstärkt achten. Doch das ist nun wiederum Geschmacksache und entspricht nicht dem heutigen Trend… Voilà!
    Dir noch einen wunderschönen Sonntag und weiterhin so viel talentierten Umgang mit deiner Fotografie und deinen Lesern! 💛lich, Petra

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s