90-60-90?


Ein Model muss immer dünn und besonders hübsch sein, besagt die Regel in der Modewelt. Die perfekte Modelmaße 90-60-90gilt bereits seit den 70er Jahren, als Marlin Monroe mit ihrem hübschen Körper bekannt geworden ist. Heutzutage muss ein Model zwar nicht genau diese Maße haben, trotzdem legen große Modelagenturen großen Wert auf einen 30 Zentimeter Abstand zwischen den einzelnen Größen.

Milica_DSC7537

Warum eigentlich, frage ich mich an dieser Stelle?

Ja, es sieht gut aus und ja, die Kleider liegen am Körper eines schlanken Models wahrscheinlich besser, als an einem „molligen“ Körper. Aber liegt das nicht eher daran, dass diese Maße in unseren Köpfen als einzig weibliche Maße, als ein Schönheitsideal jeder Frau geprägt wurden? Sind nicht Medien schuld daran, dass wir hungern, Diäten machen, um sozusagen „schön“ zu sein? Ohne TV und Internet würden wir uns nie diese Gedanken machen, oder?

Was bedeutet aber eigentlich „schön sein“? Ist Schönheit etwas Äußerliches oder ist man auch schön, wenn man einen guten Charakter hat? Ich gebe zu, ich bin auch in dem Teufelskreis drinnen, in dem man immer perfekt aussehen möchte und schlechtes Gewissen bekommt, wenn man zu viel gegessen hat. Das passiert einfach unbewusst. Wenn ich aber darüber nachdenke, ärgere ich mich nur, weil ich nicht so sein möchte.

Ela Portrait_DSC7288

Ich möchte mich mit der Fotografie auch nicht nur auf richtige Models beschränken. Eigentlich arbeite ich eher selten mit „echten“ Models. Meistens sind das Frauen, die einfach gerne fotografiert werden und das macht mir besonders viel Spaß. Ich möchte jeden Menschen fotografieren, egal ob er sehr dünn oder sehr dick ist. Mensch ist Mensch, jeder von uns verdient, als schön betrachtet zu werden und sich vor die Kamera zu stellen.

Justyna friert_DSC6916

Langsam erkennt das auch die Modebranche, langsam werden auch etwas dickere Frauen gefragt. Frauen, die keinen „perfekten“ Körper haben. Man hat zwar bei den großen Modedesignern eher wenig Chance auf einen Job, aber es heißt nicht, dass man keine Karriere als Model machen kann. Es gibt so viele Frauen, die strahlen, obwohl sie keine 90-60-90 Maße haben. Eins ist aber sicher: Wer gerne auf dem Laufsteg steht, muss hungern. Da gibt es keine andere Wahl. Dieser Trend gilt leider nach wie vor und wird sich so schnell nicht ändern. Vielleicht erreichen wir es eines Tages, dass sich jede Frau in ihrem Körper wohl fühlt und von keinem schlechten Gewissen gejagt wird, nur weil sie ein paar Kilo zu viel hat. Ich hoffe, ich erlebe den Tag irgendwann und die Modebranche ändert ihre Meinung. Zum Glück gibt es Nischenanbieter, die auch etwas molligere Models bevorzugen.

Ela an der Mauer_DSC3901

Um den ersten Schritt in die richtige Richtung zu setzen, habe ich ein Gewinnspiel gestartet. Man kann bei mir drei Shootings und ein paar Goodies von der Fotofabrik gewinnen. Das Gewinnspiel richtet sich an Alle, egal ob alt oder jung, dick oder dünn. Ich möchte jeden Menschen glücklich machen! Wenn also jemand von euch Interesse daran hat, kann er gerne meine FB-Seite @Kuban Foto besuchen (sorry an alle, die kein FB haben! ;)). Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Denkt bitte daran, die Schönheit strahlen wir von innen und nicht von außen!

Eure bilere

17 Gedanken zu “90-60-90?

  1. vebbildwerk

    Es ist schon eine gruselige Vorstellung, das viele Models ihr Leben nach dem Aussehen und ihrer Figur richten, sie müssen auf so vieles verzichten, nur weil unsere Gesellschaft das schönheits-Ideal vorgibt. Dann kommt auch noch der Faktor „Alter“ dazu, ab einem gewissen Alter ist der Zug eh abgefahren und dann ist Schluss mit der Kariere. Vielleicht ist das auch gut so, denn dann können sie ein Leben wie jeder andere Führen. Auf dieser Welt lassen wir uns nur von allem Visuellen blenden, niemand schaut wirklich hinter die Fassade, kommt die Schönheit nicht aus unserem tiefsten Inneren.

    ***
    Die äußere Schönheit
    ist vergänglich,
    die innere Schönheit bleibt
    und lässt alles
    auf immer schön sein.

    © VEB

    Gefällt mir

    1. Ja, das stimmt, es gibt leider genug Menschen, die wenig Selbstvertrauen haben und sich schnell beeinflussen lassen. Das hat aber auch mit Trends zu tun. Jede junge Frau will wie Heidi Klum & Co. aussehen. Da sind Medien schuld dran. Lg

      Gefällt 1 Person

  2. Früher gab es mal den Begriff Rubensfrauen in der Malerei. Heuer glauben manche Frauen sie seien begehrenswerter wenn sie als dünnes Klappergestell auftreten. Für mich zählt in einer Beziehung nicht nur das Äußere einer Frau sondern zu erst die inneren Werte.
    Jedenfalls hast du immer wunderschöne Menschen die sich gerne fotografieren lassen. Bei mir wird es Ende des Monats erst: meine ersten Bilder in einer Ausstellung. Heute haben wir ein aktuelles Gruppenfoto aller Fotografen für unsere Broschüre zur Ausstellung gemacht. Jetzt gilt es überall Plakate zu verteilen, die auf die Ausstellung hinweisen.
    Salut
    Helmut

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Helmut, dann viel Glück bei deiner Ausstellung. Ich sehe es genauso wie du, die inneren Werte zählen. Egal ob bei Mann oder Frau :). Ich bin.schon sehr auf deine Bilder gespannt. Lg

      Gefällt mir

  3. …einmal die Woche Sauna befreit wie nix anderes vom ästhetisch konformen Statuenblick.
    …da ist kaum ein Körper „perfekt“ oder „ästhetisch vollkommen“. Manche sind dünn und andere molliger. Jeder davon hat seine Unregelmäßigkeiten. Die Erde ist nicht rund. Sie ist ein Produkt der Natur und deswegen nicht vollkommen. Ein ungerader Kreis, aus der Ferne erst erscheint sie rund wie eine Kugel. Denk ich sofort an Eierformen, auch eine natürliche Form. Auch die Männerkörper sind unvollkommen, wenn man sie nach Kriterien oder Vorgaben von welchen betrachtet, die sich anmaßen, ein Urteil über Schönheit erlauben zu dürfen. Deinem Bericht nicke ich mit meinen kleinen Ergänzungen zustimmend zu. Coco Chanel hat etwas Wichtiges erkannt: Die Schönheit beginnt in dem Moment, in dem man entscheidet, man selbst sein zu wollen. Ich hoffe, ich übersetze das richtig, mein Französisch ist etwas eingerostet. Doch das klingt stimmig für mich. Nur schade, dass Coco Chanel ebenfalls Mode für spindeldürre Ladies entwarf. 😉 Ganz liebe Grüße und Dank für die tollen Bilder und auch diese sehr spannenden Ausführungen über Fotografie und Models. Herzliche Grüße von der Fee

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s